Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hygienetipps

Hygienetipps und Selbstschutz

Nichts ist wichtiger, als uns selbst und damit auch viele Andere zu schützen. Ja, über kurz oder lang werden die meisten von uns das Virus bekommen, aber es ist extrem wichtig, dass es nicht zu viele gleichzeitig sind, denn das würde unser Gesundheitssystem nicht verkraften. Wenn wir also durch besseren Selbstschutz die Ausbreitung verlangsamen, haben wir sehr viel gewonnen - für uns alle. Im übrigen betrifft das nicht nur Menschen, die wegen Corona Covid-19 Komplikationen in ein Krankenhaus müssen, es betrifft auch alle anderen, die in den nächsten Wochen und Monaten in ein Krankenhaus müssen - z.B. wegen eines Beinbruchs, Unfalls, Blutvergiftung, Herzinfarkts oder Schlaganfalls. Sie alle werden nicht die gewohnte fachliche Hilfe erhalten können, wenn zu viele Betten gleichzeitig belegt und das Personal überfordert ist.

Die aktuell wichtigste Schutzmaßnahme ist die sogenannte „Soziale Distanzierung“ - als das Abstand-halten voneinander. Das Virus wird vor allem durch Tröpfcheninfektion übertragen - also z.B. durch Viren, die beim Husten, Niesen oder Naseputzen in die Luft geraten oder durch Anfassen infektiöser Materialien (benutztes Taschentuch) auf Gegenstände wie eine Türklinke oder beim Hand geben auf andere Menschen gelangen. Fliegen die Viren in der Luft, halten sie sich dort ein wenig, aber nicht sehr lange, sie sinken irgendwann nach unten. Auf Oberflächen kann sich das Virus materialabhängig länger halten, wie lange, hängt von Material und der Virusmenge und der Feuchte der Oberfläche ab. Auf trockenen Oberflächen lebt es weniger lang, auf Plastik oder Metall lebt es offenbar länger. Wegen dieser Übertragungswege gibt es eine Reihe Schutzmöglichkeiten, die mit Abstand halten und Hygiene zu tun haben.

Soziale Distanzierung in der Praxis:

  • Fernbleiben von allen Orten, an denen mehrere Menschen gleichzeitig und einander nah sind - soweit das möglich ist (Einkaufen muss sein, aber sollte möglichst selten erfolgen, dabei auf Abstand achten)
  • Abstand von 1,5 bis 2 Metern zu anderen Menschen einhalten (in der Familie nicht nötig, da verteilt sich der Virus sowieso, wenn er einmal in der gemeinsamen Wohnung ist) - zum Beispiel, wenn man beim Spazieren Freunde trifft
  • kein Handschlag, kein Umarmen, keine Wangenküsse, kein Tätscheln von Kindern - es muss auch mal ohne gehen! Begrüßen kann man sich mit freundlichen Worten, Verabschieden mit Winken
  • Besucht keine besonders gefährdeten Personen! - also kein Besuch mit den Enkeln bei der Omi, keine Familienfeier zum 80. Geburtstag (der wird später nachgeholt), kein Besuch bei Verwandten oder Bekannten, die ein geschwächtes Immunsystem oder andere Vorerkrankungen haben. Besonders gefährdet: Menschen mit Herz-Kreislaufkrankheiten. Den Kontakt solltet Ihr aber nicht abbrechen, gerade jetzt ist es wichtig, häufig Kontakt zu pflegen - ruft einfach öfter an, schickt Euch Fotos, kauft ein für Eure Freunde und Verwandten, für die es besonders gefährlich wäre, jetzt unter Leute - also auch in den Supermarkt zu gehen. Besonders wichtig: wenn Schule und Kita geschlossen sind, nicht die Kinder zu den Großeltern bringen, Ihr könntet ältere Menschen damit gefährden.
  • Selbst-Quarantäne - für am Corona-Virus Erkrankte und für Menschen, die zu einem Erkrankten Kontakt hatten - bitte haltet Euch dran und bleibt mindestens 2 Wochen zuhause! Geht auch nicht zum Arzt, sondern ruft dort bzw. beim Gesundheitsamt an.

Hygiene-Tipps zur Reduktion der Ansteckungsgefahr:

  • wascht Eure Hände – Seife ist sehr effektiv gegen den Coronavirus, es muss also kein Desinfektionsmittel sein. Entscheidend ist, dass man die Hände gründlich und ausführlich wäscht - also mindestens 20 Sekunden, und besonders zwischen den Fingern und an den Fingerspitzen. Wascht Eure Hände oft, nach dem WC und vor dem Essen reicht nicht mehr. Wascht sie nach jedem Aufenthalt außerhalb der Wohnung, nach jedem Kontakt mit anderen Menschen oder dem Berühren von Gegenständen außerhalb der Wohnung. Wascht sie auch nach jedem Nasenputzen, und einfach so zwischendurch, denn auch ihr könnt ja schon angesteckt sein und davon noch nichts wissen und Viren auf andere übertragen. Ihr schützt also nicht nur Euch, sondern auch Dritte.
  • Haltet Eure Fingernägel kurz, dann können sich darunter wengier Viren beim Waschen verstecken.
  • nichts Anfassen, was vorher viele Menschen angefasst haben - soweit vermeidbar. Wenn es nicht vermeidbar ist (Fahrstuhlknöpfe, Geldautomattasten, Türklinken in öffentlichen Gebäuden etc.): öffnet Türen mit dem Ellbogen oder steckt Euch in jede Jackentasche eine kleine Schulbrot-Plastiktüte, zieht sie über die Hand und öffnet damit die Tür oder bedient Tasten oder schiebt einen Einkaufswagen. Die Tüte danach von innen nach außen drehen ohne das Äußere zu berühren und im nächsten Mülleimer entsorgen. Trotzdem: danach möglichst bald Hände mit Seife waschen!
  • Fasst Euch nicht ins Gesicht – das klingt leichter als es ist, man fasst sich oft unbewußt ins Gesicht. Paßt gegenseitig auf Euch auf, macht Euch aufmerksam, wenn Ihr drauf und dran seid, Euch an der Nase oder den Augen anzufassen. Die Viren werden über alle Schleimhäute aufgenommen, also nicht nur über den Mund, sondern auch über die Augen und die Nase.
  • Hustet oder niest nicht in die Hände, sondern in den Ellbogen – mit den Händen übertragt ihr ruckzuck Eure Viren und andere Bazillen.

Nachfolgend ein paar gute Quellen für Hygienetips in Zeiten des Corona-Covid-19 Virus:

Das Coronavirus erklärt und was du jetzt tun solltest:

zurück zur STARTSEITE

hygienetipps.txt · Zuletzt geändert: 2020/04/01 19:29 von pb